Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben, gelten für die Zeit vom 11. bis zum 31.1.2021 folgende Regelungen für den Unterricht in NRW:

1. Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

2. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Diese Regelung gilt auch für alle Abschlussklassen […]

3. Alle Schulen bieten ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert, z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung, muss diese in Absprache mit den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht. Die Betreuungsangebote dienen dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzlernen im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

(Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-auch-unsere-schulen-muessen-einen-beitrag-zur)

„Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.“
(Mitteilung msb2101_0701 – -Schulbetrieb ab dem 11.Januar 2021)

Sollten Sie ab Montag eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, wenden Sie sich bitte bis Freitag, den 8.1.2021, 14.00 Uhr, per Mail an 117092@schule.nrw.de und geben die Betreuungsuhrzeiten an. (Das entsprechende Formular ist beigefügt.) Die Notbetreuung wird durch schulisches Betreuungspersonal durchgeführt. Es wird keine Mittagsverpflegung geben.

Wir werden Sie über die Homepage der Schule und über Sdui zeitnah informieren, wie die Abholung des Materials ab Montag, 11.01.2021 an unserer Schule geregelt wird.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund!

Mit freundlichem Gruß

Hille Breuer

Schulleiterin